Whey Guide: Wie ich gutes Whey von schlechtem unterscheide

MyProtein Impact Whey Protein, Vanilla

Warum ist Whey gut beim Training?

Beim Training werden die unterschiedlichen Muskelgruppen hart beansprucht, wenn man mit schweren Gewichten trainiert. Zur Regeneration der Muskulatur ist Eiweiß notwendig.

Unser Körper versorgt Organe und Muskeln, Nägel, Haut und Haare mit Eiweiß aus der Nahrung, die wir täglich zu uns nehmen. Immunsystem, Hormone und Enzyme benötigen Eiweiß, um uns optimal zu schützen. Bei der Reparatur und dem Aufbau von Zellen ist es ebenso unentbehrlich. Darum ist es wichtig, auch bei unseren Kindern auf eine eiweißreiche Kost zu achten, der Muskelaufbau und das Wachstum saugen besonders viele Baustoffe auf. Geregelte Versorgung muss demzufolge gewährleistet sein.

Das Molkenprotein wird schnell vom Körper aufgenommen und hat wenig Kohlehydrate, ist das Training zu Ende, dürstet dem Körper nach Stoffen zum Reparieren der strapazierten Muskulatur und Aufbau der angespannten Muskeln. Whey unterstützt die Fitness durch leichte Verdaulichkeit und schnelle Versorgung des Sportlers mit Aminosäuren. Das Protein ist daher eine optimale Möglichkeit die Fitness von Profi und Hobbysportler zu unterstützen.

Was ist Whey?

Whey ist ein Eiweißprodukt für Sportler und eines der beliebtesten Nahrungsergänzungsmittel. Weil niemand Molkeeiweiß oder Molkeprotein sagen würde, übersetzte man den Namen ins Englische. Fertig war der allseits bekannte Name. Das klingt moderner und Sportler setzten es beispielsweise nach dem Training oder im Laufe einer kalorienarmen Diät ein.

Wie entsteht Whey?

Milch besteht zu großen Teilen aus Kasein (Milchprotein), welches abgetrennt wird. Molke ist ein Abfallprodukt der Käseherstellung. Sie ist die abgepresste Flüssigkeit der geronnenen Milch und enthält essentielle Aminosäuren. Außer Wasser enthält Molke das hochwertige Molkenprotein mit nur einem Prozent Eiweißanteil, welches aus der Flüssigkeit gefiltert und getrocknet wird. Auf diese Art entsteht das Eiweißpulver inklusive Aminosäuren in idealer Dosierung für den menschlichen Körper. Dieses Eiweißpulver enthält einige Prozent Milchzucker und wenige Anteile an Milchfett. Andere Varianten von Whey enthalten dagegen kaum Kohlehydrate und Fett, welche durch Veränderung der Molekülstruktur bis auf geringe Mengen abgelöst sind.

Wie finde ich gutes Whey?

Auf dem Markt bekommt man mittlerweile sehr viele Produkte. Da kann man schnell den Überblick verlieren. Ich habe mich bei der Auswahl meines Whey vorallem an einen möglichst hohen Eiweißanteil und einen möglichst geringen Zuckeranteil gehalten. Man findet die Werte auf der Rückseite in den Nährwertangaben.

Eiweissanteil

Wenn man Whey als Eiweißquelle für Regenation und Muskelwachstum verwendet, dann möchte man, dass sich im Whey hauptsächlich Eiweiß befindet und kein unnötiger Zucker. Man möchte keinen hohen Anteil an Kohlenhydrahte und schon gar keinen hohen Anteil an Zucker. Idealerweise besteht das Whey zu mind. 80% aus Eiweiß.

Zuckeranteil

Wer gesund und fit sein möchte, sollte weitestgehend auf Zucker verzichten. Heutzutage findet man in fast allen Lebensmitteln zusätzlichen Zucker. Bei der Auswahl des Whey gilt, je weniger Zucker desto besser. 5% oder weniger Zuckeranteil wäre gut.

Meine Auswahlkriterien:

  • Eiweißanteil > 80%
  • Zuckeranteil < 5%

Löslichkeit

Ein weiteres, aber nicht so wichtiges Auswahlkriterium ist die Löslichkeit des Wheys. Idealerweise löst sich das Pulver gut auf und bildet keine Klumpen.

Mein erstes Whey:Tera´s Whey

Tera's Whey Protein: Schokolade
Tera’s Whey Protein: Schokolade

Bei Amazon ansehen

Teras Whey Nutrition FactsTera´s Whey ist das erste Whey, dass ich in den Händen hatte und gibt ein gutes Beispiel für ein Whey, dass wir nicht möchten. Das Whey gibt es in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Ich persönlich hatte Schokolade und Vanille und beide schmecken super. Sie lassen sich sehr einfach in einem Shaker auflösen. Vanille lässt sich sogar nochmal leichter auflösen als die Schoko-Variante. Ein Blick auf die Nährwertangaben verrät allerdings, dass es einen Eiweißanteil von nur 71% (20 von 28 Gramm) besitzt. Mit einem Shake nimmt man 110 Kalorien und 2 Gramm Zucker zu sich. Der Zuckeranteil liegt also bei 7%. Zudem zahlt man

 

Der Preis-Leistungs-Sieger: MyProtein Impact Whey

MyProtein Impact Whey Protein, Vanilla
MyProtein Impact Whey Protein, Vanilla

Bei Amazon ansehen

Das Impact Whey von MyProtein gibt es in sehr vielen Geschmacksrichtungen. Bisher habe ich nur Vanille probiert. Bei einem Blick auf die Nähwertangaben erkennt man dass das Whey von MyProtein einen Eiweißanteil von 80% (80 von 100 Gramm) hat. Der Wert liegt schon deutlich höher als der von Tera´s Whey. Der Zuckeranteil von 6 % ist auch leicht geringer. Die neutrale Variante besitzt sogar nur 4% Zucker. Das Whey lässt sich einfach auflösen und kommt in einem wiederverschließbaren Beutel mit einer Art Klettverschluss.

Nähwertangaben Myprotein Whey

Ich hoffe der Artikel hilft euch dabei eine bessere Entscheidung bei der Wahl eures Wheys zu treffen. Mir hätte es am Anfang geholfen, wenn ich gewusst hätte, wonach ich schauen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.