Power Rack Kaufberatung: Der richtige Cage für das Homegym

Power Rack


Das Power Rack ist das Kernstück des Homegyms und ermöglicht es uns die Vielzahl an Verbundübungen sauber auszuführen. Dementsprechend viel Aufmerksamkeit sollte man der Auswahl schenken. Hier in diesem Guide habe ich meinen aktuellen Stand der Recherche, meine Auswahlkriterien und meine aktuellen Favoriten zusammen gefasst.

Power Rack

Was ist ein Power Rack?

Das Power Rack ist ein stabiler rechteckiger Rahmen mit Bohrungen für Sicherheitsstangen, der es einem ermöglicht auch ohne Spotter (Aufpasser) schwere Grundübungen wie den Squat sicher auszuführen. Er dient als Ablage für die Langhantelstangen. Eines der häufigsten Anwendungen ist die Entgegennahme der Langhantel in der richtigen Höhe für den Squat. Anstatt das Gewicht vom Boden irgendwie auf den Rücken zu heben, steigt man unter das Gewicht und hebt die Barbell aus der Halterung. Das Power Rack erleichtert auch das Wechseln der Hantelscheiben und besitzt Sicherheitsstangen, die bei einem eventuellen Muskelversagen während den Übungen Schutz bieten.

Power Rack Typen

Die erste wichtige Unterscheidung bzw. Entscheidung die man treffen muss, ist die Frage ob man sich für ein Power Rack, ein Squat Rack oder ein Folding Rack entscheiden möchte. Alle drei Formen haben ihre Stärken, aber auch ihre Einschränkungen. Schauen wir uns die 3 mal genauer an.

Squat Racks

Profi Squat Rack SQMIZE SQ510
Squat Rack
  • Kostengünstiger
  • Platzsparender
  • Niedrigere Höhe

Das Squat Rack ist kein geschlossener Käfig, sondern ein oben offener Ständer. Squat Racks gibt es entweder aus einem Guss oder man erhält 2 einzelne Fußständer die man frei aufstellen kann.

Die beiden häufig genannten Gründe warum man ein Squat Rack dem Power Rack vorzieht ist der Preisvorteil und der Platz, den das Rack einnimmt. Bei der Preisfrage ist das sicherlich zutreffend. Ein Squat Rack ist deutlich günstiger. Wenn man allerdings ein Squat Rack mit Klimmzugstange ins Auge gefasst hat, hat sich der Preisvorteil schnell erledigt. Das Platzargument ist in meinen Augen auch nicht immer zutreffend.

Größenbeispiel:

Wenn man Beispielsweise das SQ510 Squat Rack von Sqmize mit dem Tremendour Power Rack von Capital Sports vergleicht sieht man, dass sich die Ausmaße sehr stark ähneln. Das Squat Rack kommt auf eine Breite von 117 cm, wohingegen das Power Rack nur 1 cm breiter (118 cm) ist. Die Länge bzw. Tiefenunterschiede sind auch nicht so weit auseinander. Das Power Rack ist mit 141 cm nur 17 cm länger.

Capital Sports Tremendour Power Rack
Tremendour Power Rack von Capital Sports
Profi Squat Rack SQMIZE SQ510
SQ510 Squat Rack von Sqmize

Es kann Gründe geben, die für ein Squat Rack sprechen, aber man sollte nicht von vorne herein davon ausgehen, dass man aus Platzgründen eh kein Power Rack haben kann. In der Höhe, kann es allerdings ein schlagendes Argument sein. Manche Kellerdecken sind nicht sonderlich hoch. Folglich passt ein Power Rack in der Höhe nicht. Bei Squat Racks sollte man zudem auf die Höheneinstellung aufpassen, da nicht alle Racks sich so tief einstellen lassen, dass man Sie auch für Bench Presses verwenden kann. Die soliden einteiligen Squat Racks besitzen hinten eine Stabilisationsstrebe. Diese steht dem Einsatz einer Hantelbank oft im Weg. Insgesamt ist das Squat Rack daher nicht so vielseitig wie das Power Rack. Für die sichere Ausführung von Squats gibt es Modelle, die über Spotter Arme verfügen, die das Gewicht auf einer Zwischenhöhe abfangen würden, wenn beim Squat etwas schief geht. Sie sind analog zu wie die Sicherheitsstangen beim Power Rack zu sehen.

Power Racks

Power Rack Cage

  • Sehr Vielseitig Verwendbar
  • Hohe Sicherheit durch den Cage
  • Oft Erweiterbar (Klimmzug, Latzug, etc.)

Das Power Rack besitzt die klassische rechteckige und geschlossene Form und ist das sicherste Rack unter den vorgestellten Optionen. Es wird auch als Power Cage bezeichnet. Es gibt sehr große Cages, die 6 vertikale Streben mit viel Stauraum für Hantelstangen besitzen, aber auch relativ platzsparende Elemente, die nicht viel größer als ein Squat Rack sind. Manche Modelle können im Boden verankert werden um einen noch festeren Stand zu ermöglichen. Nicht selten lassen sich gute Power Racks mit diversen Zusatzgeräten wie einer Klimmzugstange, einer Dipsstange oder einem Latzug erweitern.

Folding Racks

Folding Rack

  • Sehr platzsparend
  • Solide durch Wandmontierung

Hinter dem Begriff Folding Rack verbirgt sich ein richtiges Raumwunder. Folding Racks habe ich das erste Mal bei der TV-Sendung Shark Tank entdeckt. Dort hat die Firma PRX Performance ein Squat Rack vorgestellt, das sich an die Wand klappen lässt. Sie haben es als das perfekte Power Rack für die Garage beworben. Die Idee ist nicht schlecht. Allerdings besitzt das Folding Rack keine Sicherheit für den Squat. Es fehlen Querstangen, die zur Not da Gewicht halten. Auch zusätzliche Spotting-Arme kann man nicht anbringen, da diese durch den Hebel das Rack aus der Wand reissen können. Durch den Abstand zur Wand kann ein Folding Rack auch nicht immer für Bankdrücken verwendet werden. Mit einem Folding Rack spart man sich viel Platz, muss aber bei der Funktionsvielfalt ein paar Abstriche machen.

Meine Auswahlkriterien

Vor der Auswahl eines guten Power Racks sollte man sich Gedanken machen, was einem wichtig ist. Ich habe meine Auswahlkriterien in „must haves“ und „nice to have“ getrennt. Dadurch bekommt ihr ein Gefühl, worauf man bei einem Power Rack achten sollte.

Must have-Features

  • Ausreichende Belastbarkeit
  • Pulverbeschichteter Stahl
  • Bodenbefestigung oder Solider Stand
  • Solide J-Hooks für hohe Sicherheit
  • Höhenverstellbare Sicherheitsstreben (Safetyspotter)
  • Granulare & schnelle Höhenverstellbarkeit (nicht zu große Abstände)
  • Durchgehende Höhenverstellbarkeit für Bench Presses

Nice to haves-Features

  • Klimmzugstang
  • Aufnahme für Gewichtsscheiben
  • Dipsstangen
  • Keine Querstange am Ende des Cages

Verarbeitung

Ein Power Rack sollte ein solider Käfig sein, indem nichts wackelt und dem man ordentlich mit Gewicht beladen kann. Wenn man mit schwerem Gewicht trainiert, sollte man die Sicherheit nicht auf die leichte Schulter nehmen. Eine solide Verarbeitung und ein guter Stand ist das aller-wichtigste Kriterium bei der Auswahl eines Power Racks. Hier bitte keine Kompromisse eingehen. Seht euch das Material und die angegebene Maximalbelastung an. Wenn hier

Größe

Bei der Größe sollte man 2 mal hinsehen und überlegen, bevor man sich entscheidet. Es wäre sehr ärgerlich, wenn man so ein großes und schweres Paket zurück zur Post bringen müsste. Bitte bedenkt dass die Ausmaße des Cages nicht alles ist. Man muss auch berücksichtigen wo im Raum das Rack stehen soll. Nicht immer ist es möglich, dass das Rack komplett an der Wand stehen kann.

Hooks und Höhenverstellbarkeit

Mir persönlich sind gute Hooks sehr wichtig. Sie sollten sich leicht verstellen lassen, eine breite Auflagefläche und genug Höhe besitzen, sodass es nicht passieren kann, dass die Langhantel daneben landet. J-förmige Haken oder Haken mit einer schräge sind mir hier am liebsten. Zudem sollte man darauf achten, dass man die Hooks durchgängig in der Höhe verstellen kann und Sie nicht nur im oberen Bereich einstellbar sind. Sonst kann man das Rack nicht für Bankdrücken verwenden.

Sicherheitsstreben oder Spotter

Für die nötige Sicherheit sollte das Power Rack über Spotter Arme oder Safety-Spotter verfügen. Auch wenn das klar sein sollte, werden immernoch manche Squat Racks ohne Spotter oder Sicherheitsstreben geliefert. Wenn sich die Arme nachrüsten lassen ist das Ok, aber bitte wählt keine Modelle ohne diese Möglichkeit. Mir ist dann noch wichtig, dass sie sich leicht verstellen lassen.

Erweiterungen

Zu guter letzt gibt es noch Zusatzfunktionen wie Platz für die Gewichte oder Klimmzugstangen. Diese Dinge sind in meinen Augen nett, aber kein Ausschlußkriterium für mich.

Aufgrund dieser Auswahlkriterien kommt ein Folding Rack für mich nicht in Frage und ich würde ein Power Rack immer einem Squat Rack vorziehen.

Mein Top Power Rack

Mein absolutes Traum Rack ist das Rogue R-4 Power Rack aus dem Hause RogueFitness. RogueFitness ist der BMW unter den Power Racks.

Das R-4 Power Rack von RogueFitness

r-4-power-rack-lg_3

Bei Rogue ansehen

Die Verarbeitung ist phenomenal. Das Rack ist so verwindungssteiff, dass beim training nichts wackelt. Das R-4 besteht aus pulverbeschichtetem Stahl (matt schwarz), kann im Boden verankert werden und kommt mit 2 breiten J-Hooks, die die Barbell sehr einfach aufnehmen.

Die Höhe lässt sich schnell und einfach verstellen. Besonders gut gefällt mir die intelligente Höhenverteilung für die J-Hooks. Im oberen Bereich kann in 5 cm (2 inch) und im unteren Bereich für Bench Press sogar im 2 cm (1 inch) Bereich verstellt werden. Damit landet die Langhantel immer auf der richtigen Höhe.

Die Grundfläche ist in meinen Augen genau richtig. Der Cage ist 135 cm (53 inch) in der Breite und in der Tiefe und lässt damit genug Raum für alle möglichen Übungen. Mit einer Hohe von fast 230 cm (90 inch) gehört es zu den größeren. In Deutschland liegt die vorgeschriebene Raumhöhe zwischen 220 und 240 cm. Man sollte daher nochmal genau nachsehen, ob das Rack in der Höhe auch in den dafür vorgesehenen Raum passt.

Das R-4 besitzt sowohl eine skinny als auch eine fat Pull-up bar. Für die Sicherheit sorgen 2 leicht anzubringende Pipes oder man kann sich als Zusatz das so genannte Infinity Strap Safety System gönnen. Das System besteht aus 2 starken Bändern die Anstatt dem Spotter verwendet werden können. Man kann die Ansatzpunkte an verschieden Höhen anbringen, sodass die Langhantel von einem wegrollt, wenn das Safety System zum Einsatz kommt. Die Pipes sind aber völlig ausreichend. Hier könnt ihr euch von der Verabeitung des R-4 und seiner Sicherheit selbst überzeugen. Trotz einem drop Test mit 180 kg (405 lbs) wackelt das Rack kein bisschen.

Die Verarbeitung und Sicherheit des R-4

Bei meinen Auswahlkriterien bleibt nur ein Wunsch offen. Es gibt bei diesem Modell keine Verstaumöglichkeiten für Gewichte. Aber das ist dann schon eher ein „Luxusproblem“. Wer das Problem umgehen will, kann auch zum Rolls Royce Modell dem R-6 greifen.

 

RogueFitness R-4 Video Review

Aufbauanleitung für das RogueFitness R-4

Mein Power Rack Preis-Leistungs-Tipp

Leider kostet mein Traum-Rack von RogueFitness eine ganze Stange Geld. Wer keine 4-stellige Summe für ein Power Rack ausgeben möchte kann sich auch für ca. 400 € sehr gute Modelle in den Keller stellen.

Das Profi Squat Rack SQ510 Multicross

SQ410 Sqmize Profi Power Rack
Profi Squat Rack SQ510 Multicross von Sqmize

Bei Amazon ansehen

Meine erste Preis-Leistungs-Empfehlungen ist das Profi Squat Rack SQ510 Multicross von Sqmize. Das Rack hat eine gute Größe. Die Grundfläche beträgt 138 cm in der Tiefe und 117 cm in der Breite. Damit ist es ein bisschen tiefer als das R-4, aber nicht ganz so breit. Insgesamt aber keine Riese den man nicht unterbringen kann. Die Höhe von 183 cm ist auch unproblematisch bzw. steht nicht im Konflikt mit irgendwelchen Deckenhöhen.

Die Verarbeitung ist sehr gut. Es hält Belastungen bis 400 kg stand. Für die gute Stabilität sorgen die vollmassiven Stahlstreben und eine stabilisierende Querstrebe am unteren, hinteren Ende. Diese besitzt sogar Steckplätze für Hantelscheiben. Insgesamt wiegt das ganze Rack 49 kg.

Die Bodenhöhe für die Hooks beginnt bei 36 cm. Das SQ510 ist daher auch zum Bankdrücken geeignet.  Es stehen 25 Höhenpositionen für das Umstecken der beiden mitgelieferten J-Hooks zur Verfügung. Das Umstecken geht schnell. Die seitlichen Markierungen an den Stahlstreben machen das ganze kinderleicht und geben eine sehr durchdachte Orientierung. Die Hooks sind mit Nylonprotektoren ausgestattet und besitzen eine kluge Schräge zum einfachen Aufnehmen der Langhantel. Am hinteren Ende befindet sich noch eine Pull-up bar mit Ø 32 mm.

Durch die geringere Höhe ist das SQ510 ein echter Geheimtip für alle die in ihrem Homegym durch die Deckenhöhe limitiert sind und dennoch eine sehr gutes Power Rack haben möchten.

Das Tremendour Power Rack

Tremendour Power Rack
Tremendour Power Rack von Capital Sports

Bei Amazon ansehen

Ein zweiter Preis-Leistungs-Tip ist das Tremendour Power Rack von Capital Sports. Das Rack hat eine angenehme Grundfläche mit 118 cm in der Breite und 141 cm in der Tiefe. Mit einer Höhe von 214 cm bekommt man nur bei sehr niedrigen Decken ein Problem. Da in Deutschland eine Mindestraumhöhe von 220 bis 240 cm vorgeschrieben ist, sollte sich für die meisten Räume kein Problem ergeben. Das Tremendour Power Rack ist komplett aus pulverbeschichtetem Stahl gefertigt und kommt auf ein Gewicht von 90 kg.

Es werden 4 pulverbeschichtete J-Hooks mitgeliefert. Man kann also sowohl im Käfig als auch vor dem Käfig trainieren, ohne Umstecken zu müssen. Die Hooks nehmen die Langhantel sehr einfach auf, haben genug Höhe so dass man sich keine Sorgen um die Sicherheit machen muss und lassen sich einfach in der Höhe verstellen. Die Hooks können bis zum Boden gleichmässig verteilt werden. Bankdrücken ist also kein Problem.

Das Rack besitzt 2 verstellbare Safety-Spotter an den Seiten. Ein kleiner Nachteil ist die Querstrebe am hinteren unteren Ende des Power Racks. Diese sorgt zwar für Stabilität, kann aber je nach Position der Hantelbank auch mal im Weg stehen. Das Modell verfügt vorne über eine leicht gewölbte Klimmzugstange und eine Dipsstange an der Seite. Wer möchte kann sich auch das Model mit Latzug bestellen. Ich brauche das nicht. Alles in allem bekommt man für ca. 400 Euro ein wirklich gutes Preis-Leistungsverhältnis.

 

Meine Squat Rack Empfehlung

Auch wenn aufgrund meiner Auswahlkriterien ein Squat Rack für mich nicht in Frage kommt, kann ich den Kauf des SQ510 von Sqmize empfehlen.

Das SQ510 Squat Rack

SQ510 Multicross Squat Rack
DAS SQ510 SQUAT RACK

Bei Amazon ansehen

Das Rack ist solide. Die Belastbarkeit bis 450 kg deutet schonmal an, aus welchem Holz das Rack geschnitzt ist. Die Konstruktion besteht aus 6 mal 6 cm dicken Stahlsäulen mit 3 mm Materialstärke. Durch die geringe Grundfläche mit 117 cm in der Breite und 124 cm in der Tiefe benötigt das Rack nur wenig Platz. Das Rack ist zwar nur 184 cm hoch, was jedoch völlig ausreichend ist, da man die Barbell maximal bis zur Schulterhöhe ablegen möchte.

Die Jumbo Hantelaufnahmen lassen sich leicht und flexibel auf 27 unterschiedliche Höhen einstellen, so dass auch Bankdrücken möglich ist. Sie sind sehr breit und mit Nylonprotektoren ausgestattet, damit das Stahl nicht verkratzt und die Langhantel leicht abgelegt werden kann.

Auf der hinteren Querstrebe befinden sich 2 Dornen für die Aufnahme von Langhanteln und 2 Steckplätze für Gewichte. Das sorgt gleich für die nötige Ordnung. Leider werden keine Spotter Arme mitgeliefert, lassen sich aber nachbestellen, sodass man nicht auf Sicherheit verzichten muss. 

Power Rack gebraucht kaufen

Die Anschaffung eines Power Racks ist nicht ganz günstig. Es ist der größte Kostenblock im Homegym. Um etwas Geld zu sparen, kann man sich auch nach gebrauchten Power Racks umsehen. Es gibt bei Ebay eine Vielzahl an Racks, die einen neuen Besucher suchen. Durch die robuste Bauart, ist es überhaupt kein Problem das Rack gebraucht zu kaufen. Ihr könnt euch ja mal bei Ebay umsehen, ob was für Euch dabei ist.

Bei Ebay schauen